Kulturpreis 2018 der Sparkassenstiftung geht an Bluval

Bluval kann man ruhig als herbstlichen Höhepunkt der ostbayerischen Musikszene bezeichnen. Seit seiner Gründung 1994 hat sich das Festival zu einer hochkarätigen Konzertreihe gemausert und mit den mittlerweile überregional äußerst angesehenen Meisterkursen ein weiteres Standbein erarbeitet. Hinter dem Erfolg stecken jede Menge Engagement und Herzblut der Bluval-Vereinsmitglieder. Dafür gab es nun den Kulturpreis der Sparkassenstiftung, der jeweils im Sommer für das Jahr zuvor vergeben wird.Wieviel Privatleben die Organisatoren in ihr Hobby stecken, wurde gleich bei der Eröffnung der kleinen Feierstunde deutlich: Stellvertretender Vorsitzender Andreas Fuchs hatte seine Tochter Lea mitgebracht, die der Veranstaltung mit ihrer Harfe einen zauberhaften Rahmen verlieh.
Umfang und Qualität sind einzigartig

Oberbürgermeister Markus Pannermayr hob die Bedeutung des Festivals für die Region heraus: „Sowohl Umfang als auch Qualität suchen ihresgleichen“, lobte er das Jubiläumsprogramm, das von 5. September bis 6. Oktober läuft. Herausragende Künstler ließen sich inzwischen ohne Probleme für die Meisterkurse in Straubing gewinnen. „Das funktioniert nur, weil das Netzwerk passt.“ Die Stadt könne damit wieder einmal hervorragende Rahmenbedingungen für junge Kreative schaffen. Ein nicht unbedeutender Standortfaktor, der in Zukunft noch mit einem Literaturfestival angereichert werden soll. Dem Gremium sei die Wahl diesmal besonders leicht gefallen, so Pannermayr abschließend. Das bestätigte auch Walter Strohmeier, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Niederbayern-Mitte und Bundesobmann der deutschen Sparkassen. Er überreichte an Bluval-Vorsitzenden Stefan Mutz den Scheck in Höhe von 5000 Euro plus eine Spende in Höhe von 6000 Euro.Mutz bedankte sich im Namen des Vereins und versicherte: „Wir brennen weiterhin für das Festival.“ Das Jubiläumsprogramm sei sehr gelungen und gebe Antrieb, auf dieser Basis weiterzumachen.Eröffnet wird das Festival am Samstag, 7. September, mit einem Festakt, den das Kammerorchester der TU München mit Solisten um 19.30 Uhr im Rittersaal gestaltet. Gut besuchter Anziehungspunkt wird wie immer der Bluval-Samstag sein, der heuer auf den 28. September fällt.

 

Quelle Straubinger Tagblatt vom 03.08.2019

 

Veröffentlicht am: Uhr

Zurück