3 Fragen an Stefan Mutz

Dank des ehrenamtlichen Engagements zahlreicher Mitwirkender ist Bluval zu einer festen Institution geworden. Am Freitag gab es dafür den Kulturpreis der Sparkassenstiftung, wenige Tage zuvor die Zusage für den Kulturpreis des Bezirks.

Straubinger Tagblatt: Herr Mutz, Sie sind Vorsitzender des Bluval-Vereins, der in dieser Woche Lob von allen Seiten erhalten hat. Was sagen Sie dazu?

Stefan Mutz: Ich freue mich sehr über diese außerordentliche Wertschätzung. Für uns ist das Bestätigung der bisherigen Arbeit und zugleich Auftrag für die Zukunft. 

Wofür verwendet der Verein das Preisgeld?

Damit werden wir das Grundkapital des Vereins absichern und natürlich das kommende Festival mitfinanzieren.

Können Sie kurz das Programm für das 25. Internationale Musikfestival im September und Oktober skizzieren?

Es bietet erneut eine große Bandbreite und hohe Qualität, die sehr geschätzt und auch überregional bewundert wird. Ich werde oft gefragt, wie wir es schaffen, so hochkarätige Künstler nach Straubing zu bringen. Nach wie vor ist das Festival in der Bevölkerung verwurzelt. Es hat nichts Künstliches oder Aufgesetztes. Ich glaube, das ist das Besondere an Bluval.

 

Quelle Straubinger Tagblatt vom 03.08.2019

Veröffentlicht am: Uhr

Zurück